EmbryoScope Plus

Neueste Technik erhöht die Erfolgschancen der Kinderwunschbehandlung

Am Beginn einer Schwangerschaft steht die Einnistung des Embryos in die Gebärmutterschleimhaut. Es war immer eine der großen Herausforderungen der Kinderwunschbehandlung, die Einnistungsfähigkeit eines Embryos abzuschätzen. Über viele Jahre machte die Forschung hier kaum Fortschritte.

Daher sind wir besonders stolz, Ihnen nun das „EmbryoScope Plus“ vorzustellen, einen High-Tech Inkubator mit integrierter Kamera, der uns in dieser Hinsicht ein großes Stück weiter bringt.

embryoscope

 

Verbessern Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung

Normalerweise muss der Embryologe die Schälchen mit den Embryos während der Behandlung drei- oder viermal aus dem Inkubator nehmen, um unter dem Mikroskop den Entwicklungsverlauf zu überprüfen. Dier erfolgt zu genau festgelegten Zeiten über drei oder fünf Tage hinweg und ist immer mit einer Störung der Embryos verbunden. Um die Störung möglichst kurz zu halten, beschränkt sich der Biologe dabei auf das Nötigste, d.h. seine Beurteilung basiert auf einer kurzen „Momentaufnahme“.

Durch das EmbryoScope Plus hat das Laborpersonal nun ungleich bessere Möglichkeiten: Das System besteht aus einem Inkubator auf dem neuesten Stand der Technik, einer eingebauten, hochauflösenden Kamera, einem speziellen Schalensystem, das die Embryos aufnimmt und einer intelligenten Software zur Beurteilung der Embryos.

 

Wie funktioniert das EmbryoScope Plus?

Mittels der eingebauten Kamera dokumentiert das EmbryoScope die Entwicklung der Embryos kontinuierlich, indem es alle 10 Minuten ein Bild von jedem Embryo aufnimmt. Daraus erstellt das Gerät einen Zeitraffer-Film der Entwicklung jedes einzelnen Embryos über zwei bis fünf Tage hinweg. Die Embryos bleiben dabei stets in der optimalen, stabilen Kulturumgebung des Inkubators, jede Störung durch Herausnehmen entfällt. Eine hochentwickelte Software erlaubt es dem Biologen, die Einnistungschancen jedes Embryos anhand der lückenlosen Zeitraffer-Aufnahmen besser abzuschätzen als jemals zuvor.

 

Wir im Kinderwunsch-Zentrum Aalen wissen mehr über Ihre Embryos

Lückenlose Informationen aus der frühen Embryonalentwicklung sind für die Beurteilung der Entwicklungsfähigkeit eines Embryos sehr wichtig. In vielen IVF-Zentren fehlt bisher die Möglichkeit, diese Informationen zu gewinnen. Wir haben als erstes Zentrum in Deutschland in das EmbryoScope Plus investiert, um Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft mit der neuesten Technik zu verbessern. Bei der Beurteilung Ihrer Embryos hilft uns die intelligente Software des EmbryoScopes, die auf der Grundlage tausender Behandlungszyklen entwickelt wurde. So können wir sicherstellen, dass die Embryos, die wir in Ihre Gebärmutter übertragen, die bestmögliche Entwicklungsfähigkeit haben.

 

Kommt das EmbryoScope Plus für meine Behandlung in Frage?

Der Informationsgewinn, den uns das EmbryoScope verschafft, kann sich positiv auf den Behandlungserfolg auswirken. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Embryobeurteilung mittels dieser neuen Technik die Schwangerschaftsrate verbessert. Dieser Effekt war selbst bei älteren Patientinnen erkennbar. Darüber hinaus – und nicht weniger wichtig – war eine verringerte Häufigkeit von Frühaborten nachweisbar. Positiv ist auch das reduzierte Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft: Durch die verbesserte Technik der Embryobeurteilung kann bei gleichbleibender Erfolgschange die Anzahl der übertragenen Embryos reduziert werden.

Im Vergleich ist also das „EmbryoScope“ der traditionellen Embryobeurteilung in mehrerlei Hinsicht überlegen.